Aktive Eltern in der Egoismus-Falle

Weg vom schlechten Gewissen, hin zum guten ein tolles Vorbild zu sein.

Egoismus ist gut
Womit viele Sport treibende Mütter und Väter zu kämpfen haben, ist das Gefühl egoistisch zu sein, ein paar Stunden die Woche etwas nur für sich selbst zu tun.

Wenn sie es doch tun, werden sie du dabei häufig von einem schlechten Gewissen geplagt die Familie zu vernachlässigen.

Vielleicht gehörst du zu dieser Gruppe und kennst das unbehagliche Gefühl.


In diesem Fall, sei versichert, niemand inkarniert auf Planet Erde um zu leiden.

Auch Eltern nicht.



Immer wiederkehrende negative Emotionen - dazu gehören auch schlechtes Gewissen und Schuldgefühle - sind nichts anderes als verzweifelte kleine Helfer, die um dein Gehör bitten, einige Glaubenssätze zu hinterfragen.


Inneres Gleichgewicht

Jeder Mensch braucht, eigentlich täglich, zumindest aber ein paar Mal die Woche, den Raum allein zu sein bzw. die Möglichkeit etwas nur für sich tun (zum Beispiel Sport), um sich erden zu können.

Das ist kein Luxus, sondern eine absolute Notwendigkeit für das innere Gleichgewicht.

Je ausgeglichener du bist, umso besser fühlst du dich, umso besser erfüllst du deine Elternrolle, umso besser gehen dir die Dinge, die du zu erledigen hast von der Hand, ....

Die Liste der Vorteile ist endlos.


Selbstliebe statt Selbstaufopferung

Die Erziehung deiner Kinder findet im Wesentlichen auf nonverbaler Ebene statt. Kinder lernen durch beobachten, erspüren und nachmachen. Sie lernen die Welt und wie man sich darin verhält durch die Brille der Eltern kennen.

Seinen Kids Selbstaufopferung vorzuleben ist ein zweischneidiges Schwert.

Zum einen ist es DIE Einladung zum Nachmachen.

Zum anderen wirst du feststellen, wenn du ehrlich mit dir selbst bist, dass du die Tendenz hast die gleiche aufopfernde Verhaltensweise von anderen zu erwarten.

Nur, wenn sich jeder für den anderen opfert, wer lebt dann sein Leben?

Säuglinge sind ein anderes Thema, aber Kinder brauchen keine 24 Stunden Betreuung.

Was sie benötigen, sind Eltern, die dann präsent sind - vor allem emotional - wenn sie wirklich gebraucht werden. Und sie brauchen Vorbilder, von denen sie lernen können, dass es okay ist, seine Bedürfnisse zu befrieden.

Sei du selbst und tue was du liebst.   Erlaube deinem Kind dasselbe.

Wenn du dich von der Selbstaufopferungsrolle löst, bekommt nicht nur dein eigenes Leben einen andere Qualität, sondern auch das deiner Kinder.


Gesunder Egoismus

Ist es egoistisch seinen Bedürfnissen nachgehen zu wollen?

Vor der Beantwortung der Frage, lies die folgende Definition von Egoismus und finde deine Antwort selbst.

Egoismus ist nicht, zu tun was man selbst gern tun möchte.
Egoismus ist von anderen Menschen zu fordern, dass sie tun was man von ihnen erwartet.



Interessante Definition von Egoismus, oder?

Insofern beantwortet es vielleicht auch deine Frage, ob es egoistisch ist, ein paar Stunden die Woche allein oder mit Freunden Sport zu treiben, OHNE sich dabei schlecht fühlen zu müssen.

Es gibt immer eine Lösung eine Situation so zu gestalten, dass sie sich für alle gut anfühlt.



Sei IronMinded – finde die Lösung, die sich gut anfühlt.



Wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn!


 

     
 xx
Gratis Einführung ins Mentaltraining

Die 7 besten Übungen mit Anleitung

C2 Effiziente Uebungen Mentaltraining